Elektrotretroller

Allgemeines

Am 15. Juni 2019 ist die neue Elektrokleinstfahrzeuge-Verordnung in Kraft getreten. Damit dürfen sogenannte E-Scooter oder Elektrotretroller mit einer bauartbedingten Höchstgeschwindigkeit von 6 bis 20 Kilometer pro Stunde und einer Lenk- und Haltestange offiziell am öffentlichen Straßenverkehr teilnehmen.
Die Städte Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen haben mit dem Anbieter TIER, Berlin und ZEUS, Dublin, eine Vereinbarung geschlossen, um eine für alle Verkehrsteilnehmer sichere und städtebaulich verträgliche Nutzung der E-Tretroller zu gewährleisten. Die Vereinbarung enthält Regelungen zur Organisation der Angebote, zum Abstellen und Parken, zur Kontrolle und Überwachung, zur Verkehrssicherheit sowie zum Datenaustausch und zur nachhaltigen Verwendung der E-Tretroller.

Seit 1. August 2019 werden die E-Tretroller von TIER in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen angeboten.
Seit 17. Juni 2020 werden die E-Tretroller von ZEUS in Heidelberg angeboten.

Mitnahme in öffentlichen Verkehrsmitteln

E-Tretroller mit einem Gesamtgewicht von weniger als 15 Kilogramm und einer Länge von weniger als 115 Zentimeter und einer Radgröße von maximal 9 Zoll gelten in zusammengeklappten Zustand als Handgepäck und können in den Verbundverkehrsmitteln unentgeltlich mitgenommen werden.

E-Tretroller dürfen nicht an den in den Fahrzeugen vorhandenen Steckdosen geladen werden.